Ist ionisierte Luft schädlich?

Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Ionisationsgerät von Biow. Die vielen direkten aber auch präventiven, indirekten Effekte auf die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und die Schlafqualität sind aussergewöhnlich überzeugend. 

In den letzten Jahren hat das Wissen in Bezug auf Luftqualität und Luftreinigung zweifelsohne exponentiell zugenommen. Dabei wird sich häufig auf die Filterung von Viren beschränkt, die relativ einfach mit HEPA-Filtern effektiv vollzogen werden kann. Diesen Grundstock an Information möchten wir nutzen, um tiefergehende Fragen zu klären. Denn die Luftveredelung durch Ionisierung bzw. Ionisation bietet neben der Virenbeseitigung noch viele gesundheitliche Vorteile und die Möglichkeit, den lange ersehnten erholsamen Schlaf wiederzufinden. Doch häufig hält sich der Glaube, dass Ionisierung automatisch ungesund sei.

In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, ob ionisierte Luft tatsächlich schädlich ist. Woher stammt diese Vermutung und was sagt die Forschung?

Hintergrund: Was ist ionisierte Luft?

Ionisierte Luft ist eine mit Ionen angereicherte Luft. Dabei unterschiedet man zwischen positiv geladenen Ionen (gesundheitsschädlich) und negativ geladenen Ionen (gesundheitsfördernd). Diese Ionen entstehen einerseits auf natürliche Weise durch Gewitter, Wasserzerstäubung (Wasserfall), UV-Strahlung und andere atmosphärische Prozesse. Andererseits können sie aber auch künstlich erzeugt werden, beispielsweise durch ein Verfahren namens Cold Plasma-Ionisierung. Weitere Hintergründe zum Thema finden Sie in unserem Blog-Beitrag zum Thema Ionen.

Welche Bedenken stehen im Raum?

Bei der Erzeugung von Ionen - ob auf natürliche oder künstliche Weise - entsteht immer auch Ozon. Dieses Gas ist gesundheitsschädlich, wenn man ihm über längere Zeit in erhöhten Konzentrationen ausgesetzt ist. Das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat im Jahr 2019 Orientierungswerte für Ozon in der Raumluft festgelegt, die nicht überschritten werden sollten. 

Im industriellen Kontext, beispielsweise in der Reinigung von Gebäuden, Autos, etc. wurden und werden nach wie vor Ionisatoren eingesetzt, die diese Grenzwerte deutlich überschreiten. Hier würden also tatsächlich Beeinträchtigungen der Gesundheit stattfinden, wenn Menschen der von diesen Geräten bearbeiteten Luft länger ausgesetzt wären. Aus diesem Grund sind diese Geräte nicht für private Anwender vorgesehen.

Ist ionisierte Luft schädlich?

Bei der gezielten Ionisierung zur Gesundheitsförderung hingegen ist die Überschreitung der Grenzwerte häufig kein Thema, denn die Ionenproduktion ist viel niedriger und somit auch die Ozonkonzentration. Wer also einen Ionisator kaufen möchte, der sollte unbedingt darauf achten, dass Aussagen über den Ozonausstoss gemacht und belegt werden können.

Ionisator kaufen: Worauf muss ich achten?

Bei der gezielten Ionisierung zu gesundheitlichen Zwecken und zur Förderung des Schlafs ist ionisierte Luft nicht schädlich, sofern belegt werden kann, dass die Ozonkonzentration im Raum durch den Ionisator nicht erhöht wird. Käufer von Ionisierungsgeräten sollten sich daher vor dem Kauf vergewissern, dass der Ionisator die Grenzwerte einhält. 

Die Fachhochschule Nordwestschweiz hat Biow untersucht und bestätigt, dass die Ozonwerte im Raum nicht signifikant erhöht werden. Eine Gefahr durch ionisierte Luft ist demnach ausgeschlossen.